Die Magie der Poesie – Lesung zum Welttag der Poesie am 22. März

Zum Welttag der Poesie am 22. März lese ich für Sie zwei meiner Gedichte.

Poesie ist meine Gabe. Mir gegeben. Sie begleitet mich durch mein wandelndes Leben. Gedichte sind Magie und Lebensbegleitung. Sie haben eine besonders feine Kraft! Sie scheinen in mir zu wohnen oder mich zu finden. Sie kommen aus der Seele, aus dem Herzen und verbinden so ganz leicht und wie selbstverständlich mit dem zyklischen großen Ganzen. Sie “sprechen” unmittelbar von feinen Empfindungen.

Beide Gedichte sind am 22. März geschrieben:

Kleines Haus der Rosen. Frühlingsbeginn am Ätna (2017)
Dieses Gedicht fand Eingang in den Band der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte 2017.
Und High noon von 2011. (Aufnahme: Patrick Penot, Wiesbaden)

Viel Freude beim Hören!

Heidrun Adriana Bomke

Sonnenlichtbalsam – Morgenpoesie aus Caucana – Punta Secca

Die Morgenpoesie kommt aus dem Morgenherz und ist wie Sonnenlichtbalsam für die Seele.

Sie kommt mit dem Gehen, mit dem stillen Sein, mit der aufsteigenden inneren Freude, mit dem Licht in mir. Es ist der Atem, der mich trägt in den Tag. Der Atem verbindet mich mit mit der Weite des Lebens. Hier am Meer von Caucana und Punta Secca. So ist es mir, als falle das Sonnenlichtbalsam mit den Worten in mich hinein. Und ich gebe es hinaus!

11.1.18 Caucana

Morgenmeerspaziergang

Silbergrünes Funkeln

Tausendwasserschöpfungskraft

Eine wolkenhelle Ewigkeit ist aufgewacht.

Wie der Himmel mich küsst

Wie der Himmel mich küsst

im Lilalicht und alle Sinne fliegen

hinter den Augen eine weiße helle Leere

so rein bin ich im Frieden.

Zarter weißer Reiher

mit dem feinen Federkleid

tänzelst in den wilden Morgenschaum des Meeres hinein

Zeigst mir die Leichtigkeit zu sein … !

Spaziergänger im Hafen von Punta Secca