Das Geschenk des Lebens annehmen

Schreibreisen-Heidrun Adriana Bomke

Die Drei Weisen aus dem Morgenland haben ihre Geschenke gebracht. Sie beschenken das neue Leben mit den reichsten Gaben der damaligen Zeit: Gold, Weihrauch, Myrrhe. Epiphania ist vergangen. Ich erinnerte noch einmal das Gespräch mit meiner lieben Freundin und Malerin Verena. Das Leben ist doch ein Geschenk! Ja, so fühle ich tief. Das ist es.

Das Geschenk des Lebens annehmen

Was heißt das?, so frage ich mich, während draußen die Olivenzweige wild im Wind tanzen und zum neuen Jahr winken und meine junge Hündin neben mir liegt und ruhig atmet. sie kam vor über einem Jahr in mein Leben gelaufen, hatte mich nicht gefragt, “ob mir das passt” und ich fühle heute ganz tief, das auch sie ein großes Geschenk ist. Wir hören Mozart, die “Musikalische Schlittenfahrt”, hier am Meer von Punta Secca auf Sizilien. Vor mir brennt eine Kerze, in deren Flamme ich sehr gerne und lange schaue. Was heißt das: Das Geschenk des Lebens annehmen? Ich sehe ihn leuchten den Lebensstern, der wohl immer aufgeht, wenn ein Wesen geboren wird und die Welt reicher macht. Merkt sie es die Welt? Ist es ihr egal? Nein, das glaube ich nicht. Auch das unscheinbarste Wesen hat seinen Platz. ich merke es immer an dem kleinen Vogel, der mich jeden Morgen aus dem Dunkel der Nacht zwitschert. E ist schon wach, bevor ich es bin. Wie schön!

Es heißt wohl, lebendig zu werden und zu sein. Und so ein Geschenk zu werden. Sich zu verschenken, ohne sich zu verlieren.

Dazu darf man sich zunächst entdecken.

Dazu gehört für mich die Neugier! Ich stelle mir vor, wie ich ein Geschenk auspacke! Immer bin ich neugierig, öffne die Schleifen, das Geschenkpapier und staune dem entgegen, was da ist. Und in diesem Fall “entpacke ich mich selbst” – staune ich mir zunächst selbst entgegen. Ist das nicht schön? Ja, das ist es.

Sich selbst staunend entdecken

Ja, mich selbst entdecken, das ist ein großes Geschenk. Und es dauert wohl ein Leben lang. Jedenfalls erscheint es mir so, als käme ich dem, wer ich bin, da tief innen, immer näher und dazu auch dem, was das Leben von mir möchte. Und da entfalten sich Schönheit und etwas sehr Geborgenes. Denn während ich das Peitschenknallen und Pferdegewieher der “Schlittenfahrt” höre, diese schöne Lebensfahrt vor mir sehe, sehe ich auch von mir ab und auf diese schöne große Natur mit so viel Millionen Sternen, die aufgehen. Die leuchten möchten und sich freuen und spüren: Ja, das ist mein Leben! Ich bin hier. Ich fühle mich wohl! Ich liebe und werde geliebt. Mit jedem Atemzug. Ich habe eine Aufgabe, die ich gerne erfülle. Ich bin auf dem Weg dahin. Ich bin verbunden. Und ich erstrahle und mir wird Licht zuteil.

Orangenweg

Was möchte das Leben von mir oder wie werde ich zum Geschenk?

Ich nenne es in  meiner inspirierenden künstlerischen Arbeit auch: die ureigene Poesie finden!

Da ist ein großer Kosmos voller Leben und ich tanze darin, gehe spazieren, lausche hinein: Was ist davon mein? Was atme ich ein und aus?

Mein Weg war und ist das Schreiben und Reisen, das Mich-im-Unterwegssein-Erfahren. Denn das Leben ist eine Reise. Ein Entdecken, Staunen, auch Irren, wieder auf den Weg gehen … – und dieser Weg kann ein ganz fruchtiger werden. Auch in den Wechseljahren! Und diese Erfahrungen inspirierend nach außen geben. In meinem Hörbuch “Übermut tut gut! unterwegs in den Süden. Reisetagebuch 2011-2017” erzähle ich davon. Immer wieder auch Anstrengendes, Krisen, Dunkles mit Zuversicht und Liebe zu verwandeln in Lebensfreude. Immer wieder. Ja, es geht. Ich darf! Man darf! Alle dürfen es!

mein Hörbuch

Die Lebensfreude darf der Kern des Seins sein!

Heraus aus der Enge ins Freie! Die Enge existiert meist in unserem Kopf. Sie heißt: Angst, Bedenken, Ärger über Vergangenes, Vorwurf, Selbstzweifel … sie hat viele Namen. Und wir können heraus. Immer wieder ins Freie! Nein, das geht oft nicht mit einem Satz, aber mit dem Bewusstwerden dessen, was einengt und auch dessen, was wir uns wünschen, welche Sehnsüchte wir haben!

Schauen Sie doch einmal, wie Sie im Jahr 2018 das Geschenk Ihres Lebens und sich selbst weiter entdecken! An fremden schönen Orten weiten wir oft unseren Blick – nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Wozu wären wir sonst hier?

Lassen Sie mehr Leichtigkeit in Ihr Leben. Sie können aufatmen? Ja, es geht. Durchatmen auch. Schauen Sie sich um. Und Sie sind nicht alleine damit.

Reisen Sie mit mir, schreiben Sie sich frei, genießen Sie eine Lesung und Sie werden spüren, wie Ihre Seele Flügel bekommt!

Probieren Sie es mit einer Haikur am Meer von Punta Secca oder auch mit einer Poetischen Sommerreise zur Kurischen Nehrung oder einfach von Zuhause mit einem Fernschreibkurs!

Begegnen Sie so Ihrer ureigenen Poesie.
Staunen Sie einmal wieder über sich selbst und die Wunder des Lebens!

Das wünsche ich Ihnen zum neuen Jahr 2018!

Ihre und eure Heidrun Adriana Bomke

foo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 17 = 27