Schreiblustwerkstatt „einfach so – federleicht“

Mittelmaß

Ich wollt, ich wär’ ein Dichter,
dann reimt’ ich immerzu.
Doch ist mein Geist ein schlichter,
weg weht ein Vers im Nu. …

Helga C., Schreiblustwerkstatt 2013

Schreiblust – Freude am Schreiben

LUST steht im Zentrum, die Freude am Ausprobieren mit den eigenen Worten.
Jede und jeder, der schreiben möchte, findet dabei seine Worte: ironisch, ernst, lyrisch, prosaisch …
Keine Angst vor Wertung! Die gibt es nicht. Sie können die alten Schulerfahrungen vergessen: dass Sie zu ausführlich oder am Thema vorbei oder eben zu emotional, zu kurz  … schreiben. Es geht in die Freiheit mit Herz und Stift. Einfach so und federleicht.

Ich arbeite sensibel, spontan, leicht und tief zugleich. Ich spreche Menschen an, die Lust haben, sich selbst schreibend zu erkunden und sich öffnen möchten. Freudvoll, spielerisch, inspirierend. Kreative und biografische Anregungen wechseln sich ab mit meditativen Phasen, mit Bewegung, Spaziergang, manchmal auch Tanz.
Sie erhalten vielfältige Schreibanregungen, haben Zeit zum Schreiben und dann lauschen wir einander. Und Sie werden staunen, welch schöne Texte entstehen.
Ja, klar: Sie können das alles! Es gibt nichts zu leisten. Es geht um’s Ausprobieren.

Es geht um die Lust am Schreiben, das vermittelst du einfach wunderbar. Ich mag deine Leichtigkeit, es gibt kein „Drama“.

Das sagt Christiane, eine Ärztin, die schon seit 2008 dabei ist. Natürlich wird auch manchmal geweint. Alle Lebensgefühle kommen zur Sprache. Doch wir bleiben nicht in der Tragödie stecken. Wir schreiben uns durch, im Lebensfluss weiter …

Schreiben mit allen Sinnen im Jahreszyklus

Mein Ansatz ist dabei ganzheitlich. Geschrieben wird im Rhythmus der Jahreszeiten, mit den Wettern und Energien, mit uns selbst darin. Winter- und Sommerschreiblust, Frühlings- und Herbstkurse. Die Orte sind entsprechend gewählt.

So schreibt man an einem Tag oder auch an 2-3 Tagen an einem stimmigen Ort, bei gutem Wetter auch draußen und mit allen Sinnen verbunden, einmal einen Winterhaiku, einen verdeckten Wortwechsel zum Thema „Ewigkeit“, eine Sommerliebesgeschichte, sogar Briefe an sich selbst oder Frühlingselfchen,  einen Text „Mein innerer Garten“. Auch Rondelle und Filmszenarien und über seine Kinderschuhe … alles kann zur Anregung werden. Im augenblicklichen Erleben. Hier lesen Sie „Spazierer, Wegelagerer und Weltenbummler“ einer Frühlingsschreiblustwerkstatt.

Schreiben ist Ermutigung zum Glücklich – Sein!

In sanfter Stille
schallt heller Glockenklang
Bewegung bricht an

— Brigitta, Winterschreiblust 2017

Und das im Austausch in einer kleinen Gruppe bis max. 9 Personen. Man schreibt, liest vor, tauscht sich aus.

Sie möchten sich einmal lustvoll schreibend ausprobieren? Oder eine Schreiblustwerkstatt an Ihrem Ort veranstalten?
Schreiben Sie mir. Ich freue mich auf unsere Begegnung!