Weißt du noch? – Heilige Weihnacht

Weißt du noch? Weißt du es noch aus deiner Kindheit? Fühlst du es noch? Wie ein Schein dein Herz berührt? Wie du eine besondere Stille spürst? Kennst du die heiligen Momente in deinem Leben?

Wie etwas Heiliges kommt zu dir?

Ja, ich spüre es tief in mir und schrieb es als Gedicht auf. Es heißt: Weißt du noch?

Weißt du noch …

Weißt du noch, spricht das Kind in mir

Wie es Weihnachtsabend war und ein Engel tritt durch die kleine Stubentür?

Ja, sage ich, ich fühl ihn noch immer in mir.

Weißt du noch, spricht das Kind in mir

Wie er aussah, der Engel, der trat durch die kleine Stubentür?

Ja, sage ich, ich sehe ihn noch immer vor mir.

Sehe sein ganz langes weißes strahlend Gewand.

Weißt du noch, spricht das Kind in mir

Was er dir gab, der Engel, der trat durch die kleine Stubentür?

Ja, sage ich, ich nehme es noch immer aus seiner meiner Mutterhand.

Nehme die Puppenstube klein mit Herdchen und Töpfchen, mit Bettchen und Kindlein so fein.

Weißt du noch, spricht das Kind in mir

Wie es Weihnachtsabend war und ein Engel tritt durch die kleine Stubentür?

Ja, sage ich, ich fühl ihn noch immer in mir.

Etwas Schützendes, ewig Heiliges schenkt er dem Mädchen

In mir.

Caucana, Sizilien, 29.11.17

Kennst du die heiligen Momente in deinem Leben? Weißt du noch?

Schreibe sie auf. Verbinde dich mit dir. Es ist ein Schatz, die Liebe tief in dir.
Geborenwerden, Zuversicht und Verbundenheit. Das sind auch die Gaben der lichten stillen Weihnachtszeit.

Erlebe es auch gemeinsam mit mir:
zu Hause und auf Reisen.

Ich wünsche allen Menschen eine gesegnete heilige Zeit. Das Christkind ist nicht mehr weit.

 

foo

2 Gedanken zu „Weißt du noch? – Heilige Weihnacht

  1. Ganz herzlichen Dank für diese liebe Überraschung am
    Heiligen Abend !
    Auch ich wünsche Ihnen aus Bremen, wo eir uns bei
    Leuwer kennengelernt haben, wunderbare, liebevolle und
    Gesegnete Weihnachten.
    Es ist auch ein wenig so, w ie ein Gruß meiner erwachsenen
    Kinder, die heute nach Sizilien gereist sind ,um sich
    wirklich entspannen zu können und dort Weihnachten
    Zu erleben…
    Liebe Grüße, Ihre Elisabeth Kanitz

    1. Liebe Frau Kanitz,

      ich danke Ihnen von Herzen!

      So sind wir doch alle verbunden, wenn wir unser Herz öffnen.

      Vielleicht sehen wir uns wieder am 1. Februar 2018, 19 Uhr zu meiner Lesung bei “Leuwer” und am 4.2., 11 Uhr in den Weserterrassen zur Ausstellungseröffnung.

      Oder gar einmal auf Sizilien?

      Schauen Sie doch einmal unter den Terminen: http://www.heidrunbomke.de/termine/

      Ihnen eine besinnlich lichte Zeit im Jahresübergang,

      Ihre Heidrun Adriana Bomke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 − = 15